§20 Präventionskurse


Präventionskurse sind zertifizierte Kurse, die der Prävention verschiedener Beschwerden dienen und deshalb von den Krankenkassen (anteilig) erstattet werden.

Was sich erstmal etwas technisch oder medizinisch anhört, ist im Grunde ganz einfach. Und vor allem geht es nicht um besondere medizinische Kurse, sondern um ganz normale Kurse, die Sie schon kennen.


Präventionskurse sind zertifiziert. Seit 2014 übernimmt die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) die Zertifizierung von Gesundheitskursen. Das macht es für alle Seiten leichter: ein Kurs wird entweder von allen Kassen anerkannt, oder von gar keiner. Die Krankenkassen wissen, woran sie sind. Und auch Sie wissen es.

Präventionskurse dienen der Prävention. Diese Kurse fördern die Gesundheit.

Präventionskurse werden erstattet. (Fast) alle gesetzlichen Krankenkassen erstatten Gesundheitskurse. Die Erstattungen reichen von 75% bis hin zu 100%. Unsere Präventionskurse bestehen aus 8 bzw. 10 Kursstunden à 60 bzw. 90 Minuten. Die Kursgebühr beträgt je nach Konzept zwischen 99,00 € und 129,00 €. Bei Fragen rund um die Erstattung unserer Präventionskursen nach §20 Abs. 1 SGB V wenden Sie sich gerne bereits im Vorfeld an Ihre Krankenkasse.


Wir bieten Ihnen 3 verschiedene Konzepte des §20 Präventionskurs an: Yoga, BALLance und unserem absoluten Favoriten unter den Mitgliedern und Teilnehmern FIVE das Beweglichkeitskonzept. Zum Thema Yoga und BALLance finden Sie jeweils einen Artikel auf unserer Website.


FIVE – das Beweglichkeitskonzept

Was ist FIVE?

Five spricht das Muskel-Meridian-System an und aktiviert deren Energiefluss. Five ergänzt die athletischen Eigenschaften, optimiert das muskuläre System und macht stärker. Setzen Sie es präventiv ein und kräftigen Sie so Ihre Tiefenmuskulatur. Dabei werden neben den Muskeln auch die Faszien des Menschen angesprochen. Schon nach 2-3 Trainingseinheiten kann ein Unterschied spürbar werden.

Was der Alltag mit uns macht…

…und wie Five diesen beeinflussen kann.

Der Homo Sapiens hat sich per Evolution zum Jäger und Sammler entwickelt, konzipiert für die freie Wildbahn – mit einem fürs Jagen und Sammeln entwickelten Bewegungsapparat. Wir leben jedoch heute in einer künstlichen Welt. Das bedeutet – evolutionsbedingt – nicht unserer Art entsprechend. Die Tendenz dazu beschleunigt sich und produziert Folgen, wie z.B. Krankheiten. Eine dieser Krankheiten neben vielen anderen sind verschiedenartige Schmerzen im Bewegungsapparat. Und es ist auch keine Besserung in Sicht. Diese Entwicklung degeneriert und schädigt den menschlichen Bewegungsapparat zusehends.

Auf Basis der Biokinematik wurde die Five-Methode entwickelt. Es handelt sich hierbei um Bewegungen, die jene Muskeln ansprechen, die zu Verspannungen neigen.

Das Problem unseres Arbeitsalltags ist die ständige gebeugte Haltung unserer Gelenke. Hier setzt Five unterstützend an, um den Menschen wieder aufzurichten.

Die Sache mit dem aufrechten Gang

Mit dem einzigartigen Five-Geräteparcours wird der gesamte Körper gegen seine Gewohnheiten gestreckt und trainiert. Bereits vier bis fünf Rückwärtsbewegungen pro Tag können körperliche Empfinden verändern. Der Mensch wird aufgerichtet, Atmung, Durchblutung und Energiefluss werden angeregt. Es ist sowohl als Reha-Maßnahme als auch präventiv für alle Altersklassen geeignet. Wir verstehen Five als eine Art Körperhygiene, wie z.B. das Zähneputzen.

Betreibt man Five intensiver, nicht nur als Hygiene oder Prävention, spricht es mit seinem Trainingsansatz das gesamte muskuläre System an. Es besteht die Möglichkeit, durch die Kombination mit einem intelligenten Krafttraining eine unglaublichen Kraftentfaltung der Muskulatur zu erhalten. Und zwar ohne, dass diese Muskeln dicker werden.

FIVE trainiert Muskeln auf Länge

Wie wichtig ein gut funktionierender Bewegungsapparat ist, wird uns meist erst dann bewusst, wenn Glieder schmerzen und wir in unserem Alltag eingeschränkt sind. Unser Körper arbeitet mit Muskelschlingen, in denen sich die zu bewegenden Gelenke befinden. Eine schmerzfreie Bewegung funktioniert nur, wenn sich ein Muskel aktiv zusammenzieht und der Partnermuskel auf der anderen Seite dementsprechend nachgibt.

Für das körperliche Wohlbefinden sowie die reibungslosen Bewegungsabläufe ist nicht die kräftige oder schwache Muskulatur ausschlaggebend, sondern allein die Länge und Spannung eines Muskels. Jeder Muskel kann sich durch mangelnde Bewegung und falsche Körperhaltung verkürzen.